SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Testspiele, 6.Testspiel - in GRÜNBACH !!! (2015/2016)

Grünbach-Falkenstein   VfB Auerbach 1906
Grünbach-Falkenstein 0 : 5 VfB Auerbach 1906
(0 : 4)
1.Mannschaft   ::   Testspiele   ::   6.Testspiel - in GRÜNBACH !!!   ::   03.08.2015 (18:30 Uhr)

Spielstatistik

Zuschauer

250

Torfolge

0:1 (8.min) - VfB Auerbach 1906
0:2 (21.min) - VfB Auerbach 1906
0:3 (31.min) - VfB Auerbach 1906
0:4 (41.min) - VfB Auerbach 1906
0:5 (58.min) - VfB Auerbach 1906

Zumindest beim Kirmesspiel läuft's in der Offensive wieder !

Pressebericht der Freien Presse vom 05.08.2015 :

Kaum 24 Stunden nach der zweiten Saisonniederlage, dem 0:3 bei der TSG Neustrelitz, hat Fußball-Regionalligist VfB Auerbach sein erstes Testspiel in der pflichtspielfreien Woche 5:0 gewonnen.

Von Marcus Schädlich

Grünbach/Auerbach - Mehr als ein Auslaufen war die Partie allerdings nicht. Als "sportkulturellen Beitrag" zur Grünbacher Kirmes bezeichnete VfB-Manager Volkhardt Kramer die Partie. Die SpVgg Falkenstein-Grünbach erwies sich als hartnäckiger, zäher Gegner, der den Favoriten durchaus etwas ärgern konnte. Der Vogtlandligist tat den müden Auerbacher Regionalliga-Spielern nicht den Gefallen, das Scheunentor in der Defensive allzu offen zu halten.

Chancen sprangen für den VfB Auerbach trotzdem in höherer Anzahl heraus: Vier davon landeten im ersten Abschnitt im Netz. Arman Melkonyan mit zwei Treffern, Stanley Ratifo und Danny Wild konnten den Bann brechen - nach zwei Spielen ohne Tor. Das stimmt Trainer Michael Hiemisch zuversichtlich: "Für uns galt es, den Hebel umzulegen und die Abläufe wieder zu festigen." Auf dem harten Untergrund in Grünbach lief der Ball nicht immer wie erhofft durch die Reihen. Zudem merkte man den Gelb-Schwarzen an, dass sie am Tag zuvor 13 Stunden lang unterwegs waren.

"Die positive Grundstimmung ist zu spüren", sagt Hiemisch. "Natürlich hätten wir mehr Tore schießen müssen, vor allem in der zweiten Halbzeit." Nur ein mageres Törchen sprang für den haushohen Favoriten heraus. Marcel Dressel traf kurz nach dem Seitenwechsel.

Mehr kommt es auf den nächsten Test an: morgen, 19 Uhr im VfB-Stadion gegen Lok Leipzig. Manager Kramer freut sich auf den Oberligisten: "Lok befindet sich am Ende der Vorbereitung und müsste spielfreudig auftreten. Immerhin wollen die Leipziger ja aufsteigen. Für uns ist es also ein Testgegner, der an einem guten Tag Regionalligaformat hat." "Das wird für den einen oder anderen Spieler richtungsweisend", so Kramer. VfB-Coach Michael Hiemisch wird sich genau anschauen, wer für das wichtige Spiel gegen den FC Schönberg eine Woche später in die Startelf rücken wird.

Das Schlimmste, was nach dem Fehlstart in der Liga passieren könnte, wäre, wenn die Spieler verkrampfen. "Wir verfallen nicht in Panik. Andererseits werden wir auch nicht einfach nur mit dem Finger in die Luft schnippen können, und dann läuft es wieder", so Hiemisch. Er fordert von seinen Spieler die Balance zwischen ernsthafter Arbeit und Leichtigkeit. Vielleicht helfen dabei schon kleine Schritte, wie das Spiel gegen Falkenstein-Grünbach, in dem der VfB ohne Gegentreffer auskam. Hiemisch hofft, dass dies nun auch in den Pflichtspielen so klappt.

Statistik Tore: 0:1 Melkonyan (8.), 0:2 Ratifo (21.), 0:3 Melkonyan (32.), 0:4 Wild (41.), 0:5 Dressel (57.). SR: Sonnenmann (Muldenhammer). Zuschauer: 250.

Bildtext: Benjamin Hertel (links) und Marcus Weidlich können hier gemeinsam den Auerbacher Marcel Dressel stoppen. Der machte in Grünbach mit dem Tor zum 5:0 in der 58. Minute den Deckel drauf.
Foto: Joachim Thoß


Quelle: Freie Presse 05.08.2015

Fotos vom Spiel


Zurück