REWE Scheine für Vereine | SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V.

SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V.
Offizielle Homepage

1.Mannschaft : Spielbericht (2012/2013)

Kreisliga B Staffel 1
16. Spieltag - 20.05.2013 15:00 Uhr
FSV Ellefeld   SpVgg Falkenstein
FSV Ellefeld 3 : 2 SpVgg Falkenstein
(1 : 1)

Spielstatistik

Tore

David Matlas, Marcel Kießling

Assists

Manuel Prümnow

Gelbe Karten

Alexander Gräßler, Benjamin Klug, Maikel Filc

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (07')FSV Ellefeld
1:1 (45')Marcel Kießling (Manuel Prümnow)
2:1 (50')FSV Ellefeld
3:1 (77')FSV Ellefeld
3:2 (90')David Matlas

Wieder einmal einen Punktgewinn verpasst!

Nach dem knappen Heimsieg gegen Reuth stand nun die schwere Auswärtsaufgabe in Ellefeld an. Wir wollten die positive Grundstimmung aus dem Sieg mit in diese Partie nehmen, defensiv beginnen und vielleicht zu mindestens einen Punkt holen. Doch diese Vorstellungen wurden bereits in der 7. Spielminute zu Nichte gemacht. Unsere Abwehr war noch nicht richtig im Bilde und die Zuordnung stimmte nicht. So konnte der Gastgeber praktisch mit seinem ersten Angriff mit 1:0 in Führung gehen. In den ersten 30 Minuten der ersten Halbzeit änderte sich daran nicht sehr viel. Wir konnten uns nur sehr schwer befreien und eigene Angriffe vortragen. Daraufhin stellten wir um und wechselten in der 32. Minute Marcel Kießling für Robert Kießling ein. In der Schlussviertelstunde erarbeiteten wir uns dann doch mehr Spielanteile und konnten den Gegner auch mit der einen oder anderen Aktion in Not bringen. Praktisch mit dem Schlusspfiff zu Hälfte eins netzte unser Einwechsler Marcel, nach einer Flanke von Manuel Prümnow, zum letztlich verdienten 1:1 Pausenstand ein.

Halbzeit zwei begann genau so wie die erste. Die Gastgeber nutzen gleich ihre erste Chance und gingen in der 50. Spielminute erneut in Führung. Zwei unserer Abwehrspieler behinderten sich gegenseitig, bei dem Versuch den Ball aus der Gefahrenzone zu schlagen. Somit legten sie unfreiwillig für den gegnerischen Stürmer auf und dieser musste dann nur noch aus kurzer Distance zum 2:1 einnetzen. Aber diesmal dauerte es nicht wieder erst eine halbe Stunde, bis wir uns gefangen haben. In der Folgezeit setzten unsere Jungs den Gastgeber enorm unter Druck und sie konnten sich viele gute und auch teilweise klare Torchancen erarbeiten. Aber wie das eben so ist. Stehst du auf dem letzten Platz gehen die Dinger einfach nicht rein. Irgend ein Fuß, Bein oder anderes Körperteil war immer dazwischen. In der Aufstiegssaison wären diese Dinger sicher verwandelt worden. Und so kam es wie es kommen musste. Die Gastgeber, die durch Konter immer wieder gefährlich vor unserem Tor auftauchten, schlugen in unserer Drangphase zu und erhöhten in der 77. Minute auf 3:1. Damit schien das Spiel gelaufen. Aber unsere Männer gaben nicht auf. Sie stellten noch einmal um und gingen voll auf Angriff. Leider wurden diese Bemühungen erst in der ersten Minute der Nachspielzeit mit dem 2:3 belohnt. Dieses Ergebnis stellte auch den Endstand dar.

Ein Kompliment an unsere Jungs. Wir waren an diesem Tag sicher nicht die schlechtere Mannschaft. Ein Unentschieden wäre mehr als verdient gewesen. Aber hätte, hätte Fahradkette. Es hilft nichts. Zu allem Überfluss hat unser direkter Konkurrent aus Muldenhammer sein Spiel gegen Rebesgrün auch noch gewonnen. Somit wird es von Spiel zu Spiel immer schwerer dem Abstieg zu entrinnen. Aber so lange er nicht rechnerisch feststeht, werden wir in jedem Spiel alles geben und das unmögliche versuchen.


Quelle: Spielberichtsbogen