SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandklasse, 7.ST

Grünbach-Falkenstein   FSV Bau Weischlitz
Grünbach-Falkenstein 2 : 1 FSV Bau Weischlitz
(1 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandklasse   ::   7.ST   ::   05.10.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Jannick Hannemann

Assists

2x Michal Andrs

Gelbe Karten

Matthias Grunert, Tobias Hertel, Justin Döhler

Zuschauer

45

Torfolge

1:0 (33.min) - Jannick Hannemann per Elfmeter (Michal Andrs)
1:1 (57.min) - FSV Bau Weischlitz per Kopfball
2:1 (70.min) - Jannick Hannemann per Freistoss (Michal Andrs)

Spielbericht

SpVgg Grünbach-Falkenstein – FSV Bau Weischlitz 2:1 (1:0):

Grünbach-Falkenstein gewinnt sein drittes Ligaspiel zu Hause in Folge. Blieb man jedoch zuletzt ohne Gegentor, musste der Heimtorhüter diesmal wieder hinter sich greifen. Für Weischlitz erzielte Stange den zwischenzeitlichen Ausgleich. Hannemann sorgte mit seinem zweiten Tor für die Entscheidung (70.). Mit einem Spiel weniger stehen die Hausherren hinter dem Spitzenduo Concordia und Neumark.

 

Spielbericht unserer Facebook-Seite:

Unseren heutigen Gegner aus Weischlitz begrüßten wir bei bitterlicher Kälte ❄️ und eisigem Regen 🌧 - definitiv weder Kirmes- noch Fußballwetter. Noch vor Anstoß zeichneten wir zunächst unseren Dustin Dick und unseren Micha Andrs für 100 Spiele „Erste“ aus. Sauber Männer❣️

Nach 4 Minuten trugen wir den ersten guten Angriff über die rechte Seite vor. Andrs setzt sich über die Außen im Laufduell durch. Bereits in der 6.Minute der erste aussichtsreiche Freistoß für unsere Farben, jedoch war die Ausführung gelinde gesagt harmlos. Das vorausgegangene Foul am schnellen Dick stoppte dessen Lauf aufs gegnerische Tor. In der 12.Minute brachten wir unseren Gegner in dessen erste gefährliche Situation. Beim Versuch den Ball zu klären schießt einer unserer Abwehrrecken einen Mitspieler an. Die Kugel prallt dem gegnerischen Stürmer in den Lauf , der verzieht jedoch zum Glück für uns links am Tor vorbei. Kurz geschüttelt ging es munter weiter - 15. Minute schöner Schuss zentral aus 20 Meter von Andrs. Doch mit zunehmender Spieldauer wurde das Geschehen zerfahrener, was weniger am Gegner als vielmehr unseren kleinen Fehlern und Ungenauigkeiten geschuldet war. Erwähnenswert ist ein schöner Kopfball in der 25.Minute von Grunert nach Ecke. Aber auch Weischlitz drängte aufs erste Tor der Partie - so brachte die 26. Minute die zweite Chance für unseren Gegner nach Ecke. Kurz darauf endet ein Freistoß für uns in einem Konter mit gefährlichem Schuss aus 20 Meter - unser Hüter muss den ekligen Aufsetzer prallen lassen. In der 33. Minute spielte Dick einen langen Ball auf Andrs, der nur regelwidrig vom Ball zu trennen ist- Elfmeter. Unser Hanni Hannemann macht sein Tor, trotz dass der Hüter im richtigen Eck noch am Ball war. Weischlitz versuchte nun vor der Pause auszugleichen - so rettete in der 40. Minute der Pfosten nach gefährlichem Dribbling und Schuss aus 18 Meter. Doch diese offensivere Spielweise unserer Gäste nutzen wir in 43. Minute. Andrs setzt sich im Laufduell durch, dringt in die Sechszehn ein und wird abermals von den Beinen geholt. Alle schauen den Schiri an, nur allein dieser verweigert den Pfiff. In der 46. Minute muss unser Hüter in großer Manier die 1:0 Führung retten. Noch sehenswert unser letzter Spielzug in Hälfte eins. Ein wunderbarer Konter über Andrs und P. Unterdörfel. Dieser steckt geschickt zu Hannemann in die Elfmeter durch- dessen Gewaltschuss lenkt der gegnerische Hüter noch an die Latte.

Nach der Pause gehörte die erste Chance abermals uns. Andrs läuft aufs Tor, vergibt aber leider. Diese erste Chance in Hälfte Zwei darf jedoch nicht darüber hinweg täuschen, dass unsere Gäste zunehmend das Zepter in die Hand nahmen. Bereits in 56. Minute treibt ein Gegner den Ball durch unsere ganze Hälfte und schließt per Flachschuss gefährlich auf nassem Geläuf ab. Diesen gefährlichen Versuch kann unser Hüter nur zu Lasten einer Ecke klären. Die folgende Ecke schließen die Gäste abermals kreuzgefährlich aus der 16 Metern ab. Im dritten Anlauf dieser einen Situation, erneut eine Ecke, fällt das Tor für Weischlitz. Die Folgezeit gestaltete sich zerfahren. Viele kleine Fouls auf dem nassen, schwere Boden brachten erheblich Unruhe ins Spiel Einen dieser Freistöße nutzte dann erneut Hannemann zu einem Traumtor aus 17 Metern. Wie einen Strahl hämmert unser Hanni das Leder ins rechte obere Eck- MEGA! Unsere Gäste gaben jedoch nicht auf, vor allem ihre Fernschüsse waren immer wieder ein probates Mittel. So rettete in der 88 Minute die Latte unseren Heimsieg. Danke Männer für diesen großen Kampf !


Quelle: Freie Presse