SpVgg Grünbach-Falkenstein e.V.

1.Mannschaft : Spielbericht Sparkassenvogtlandklasse, 8.ST

Grünbach-Falkenstein   FSV Bau Weischlitz
Grünbach-Falkenstein 1 : 0 FSV Bau Weischlitz
(0 : 0)
1.Mannschaft   ::   Sparkassenvogtlandklasse   ::   8.ST   ::   13.10.2018 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Benjamin Hertel

Assists

Benjamin Klug

Gelbe Karten

Tobias Hertel

Zuschauer

40

Torfolge

1:0 (89.min) - Benjamin Hertel (Benjamin Klug)

Wichtiger Heimsieg gegen Weischlitz

Ein Spiel, welches keinen Sieger verdient hatte. Doch kurz vor Schluss markierte Hertel den "Lucky Punch" für die Hausherren, die nach fast zwei Jahren wieder im Falkensteiner Stadion gewannen. Ein FSVer hatte zunächst Hannemann nach eigener Ballvertändelung von den Beinen geholt. Beim anschließenden Freistoß war Hertel am langen Pfosten zur Stelle. Ansonsten waren Tristesse und Langeweile angesagt.


Quelle: freiepresse.de

11.10.2018, Andreas Trommer

Vorbericht

Samstag, dem 13.10.2018, 15:00 Uhr

SpVgg Grünbach Falkenstein – FSV Bau Weischlitz
Die SpVgg Grünbach Falkenstein empfängt am Samstag als Tabellenachter den Fünften aus Weischlitz. Grünbach Falkenstein erreichte vergangene Woche ein 1:1 gegen Reumtengrün, Weischlitz siegte gegen den RFC 2 mit 2:1 und freute sich über einen weiteren Erfolg. Die 13 Punkte und Platz 5 sind ein toller Start für Weischlitz, die mit viel Selbstvertrauen und breiter Brust nach Grünbach Falkenstein fahren werden. Die SpVgg hat bisher erst 5 Tore in 6 Spielen erzielt, aber auch erst 4 bekommen, Weischlitz hat 14 erzielt und 8  Gegentore bekommen. Grünbach Falkenstein braucht den Heimerfolg, um weiter im Mittelfeld der Liga stehen zu können, der FSV könnte mit einem Auswärtsdreier weiter an die Spitzengruppe heranrücken.

Reichenbacher FC 2 – SG Stahlbau Plauen
Das neue Schlusslicht in der Sparkassenvogtlandklasse ist der Reichenbacher FC 2. Nach der Niederlage in Weischlitz übernahm man die rote Laterne von Reumtengrün. Mit der SG Stahlbau Plauen reist nun der Tabellenzehnte nach Reichenbach. Stahlbau hat aber auch erst 6 Punkte eingesammelt und konnte letzte Woche gegen Concordia Plauen wieder nicht gewinnen, am Ende hieß es 2:2 Unentschieden. Beide müssen das Spiel eigentlich gewinnen, Reichenbach um das Ende der Tabelle wieder zu verlassen und Stahlbau um den Blick Richtung Mittelfeld richten zu können.

SV Concordia Plauen – BC Erlbach
Der Tabellenführer aus Erlbach kommt zum Tabellenzwölften vom SV Concordia Plauen. Beide Teams haben in der Vorwoche jeweils einen Punkt holen können. Doch die Ausgangslage könnte unterschiedlicher nicht sein. Erlbach blieb nach dem 1:1 gegen Adorf im Spitzenspiel weiter ungeschlagen, Concordia kam zu einem 2:2 bei Stahlbau Plauen, was aber nicht wirklich zum Befreiungsschlag in der Tabelle führte. Dass man gegen Spitzenteams zu sehr guten Leistungen in der Lage ist, zeigen die Spiele im Pokal und auch in der Liga u.a. gegen Jößnitz. Vielleicht können die Concorden die Erlbacher am Samstag ärgern, vielleicht setzt sich aber auch die Stärke des Tabellenführers durch?

VFC Adorf – SG Jößnitz
Das Spitzenspiel in der Sparkassenvogtlandklasse findet am Samstag in Adorf statt. Dort trifft der zweite aus Jößnitz auf den Dritten aus Adorf. Adorf hat ein Spiel weniger absolviert und hat ebenso wie Jößnitz 16 Punkte auf der Habenseite. Am letzten Spieltag trennte sich Adorf von Erlbach 1:1 und Jößnitz gewann gegen Heinsdorfergrund mit 2:0. Das Duell der beiden Verfolger vom BC Erlbach wird sicherlich ein spannendes Duell was viele Zuschauer nach Adorf locken sollte.

SG Kürbitz – SpVgg Neumark
Der Aufsteiger aus Kürbitz holte beim 4:4 in Oelsnitz vergangene Woche einen weiteren Zähler. Mit derzeit 8 Punkten und Platz 7 ist man sicher durchaus zufrieden in Kürbitz. Nun kommt der Tabellenvierte aus Neumark nach Kürbitz. Die siegten vergangene Woche mit 3:1 gegen Coschütz und haben auch noch Tuchfühlung zur Tabellenspitze. Das Kürbitz auch Spitzenteam schlagen kann, zeigte man vor wenigen Tagen gegen Jößnitz, von daher ist Neumark sicher leicht favorisiert, aber Kürbitz wird alles versuchen, um die Punkte in Kürbitz zu lassen.

SV Coschütz – VfL Reumtengrün
In der Tabelle trennen beide Vereine nur 2 Punkte. Reumtengrün hat nach dem 1:1 gegen Grünbach Falkenstein das Tabellenende verlassen und liegt nun in Schlagdistanz zu Coschütz, die gegen Neumark verloren haben. Für beide ein enorm wichtiges Spiel, denn siegt Reumtengrün, würde man Coschütz überholen und weiter Boden gut machen können, siegt Coschütz zu Hause, könnte man den Abstand zu Reumtengrün auf 5 Punkte vergrößern und den Blick ins gesicherte Mittelfeld wagen.

 

Sonntag, dem 14.10.2018, 15:00 Uhr

SpVgg Heinsdorfergrund – SV Merkur 06 Oelsnitz
Ein Mittelfeldduell steht dann noch am Sonntag auf dem Programm. Der Neunte mit 7 Punkten empfängt den Sechsten aus Oelsnitz mit 8 Punkten. Während Heinsdorfergrund vergangene Woche in Jößnitz verlor, konnte Oelsnitz ein 4:4 gegen Kürbitz erzielen. Die beiden Aufsteiger sind also durchaus gut in die Saison gestartet und der Sieger der Partie kann weitere wichtige Punkte in dieser engen Liga holen, denn zwischen Platz 6 und 14 liegen gerade einmal 5 Punkte.


Zurück